Wissenschaftliche Sammlungen

Lautarchiv

Projektchronik des Drittmittelprojektes “Towards Sonic Resocialization” (gefördert vom Deutschen Zentrum Kulturgutverluste)

Das Lautarchiv untersucht seine Sammlung von Aufnahmen Kriegsgefangener des Ersten Weltkriegs, die in den Kolonien für die Armeen europäischer Mächte rekrutiert worden waren. Darunter befinden sich 456 Tondokumente von afrikanischen Gefangenen in deutschen Lagern. Die digitalisierten Aufnahmen und die zugehörigen historischen Schriftdokumentationen sollen mit dem Institut Fondamental d‘Afrique Noire (IFAN) im senegalesischen Dakar sowie perspektivisch mit weiteren afrikanischen Archiven geteilt werden.

Die Projektchronik gibt Einblicke in aktuelle Geschehnisse von “Towards Sonic Resocialization”.

01.03.2024 - Projektbeginn
04.-15.03.2024 - Reiseplanungsphase in den Senegal (Dakar)
06.03.2024 - Brief an das IFAN
11.03.2024 – Einladung nach Dakar durch das IFAN
26.03.2024 – Stefan Klenke (Abt. VIII, HU) produziert eine Fotoserie in den neuen Räumlichkeiten des Lautarchivs
April 2024 – Festsetzung der Reisedaten in den Senegal 19.-23.05.2024
08.04.2024 – Der allgemeine Instagram-Kanal des Lautarchivs geht online
10.04.2024 - Übersetzung des Personalbogens ins Englische und Französische
16.04.2024 - Projekteintrag auf der Liste der AG Koloniale Provenienzen des Arbeitskreises Provenienzforschung e.V.
26.04.2024 - Vorstellung des Projektes auf Instagram
06.05.2024 - Erste Teamsitzung